Jesus works! (2022)
handwerkliche Kompetenzen für den ersten Arbeitsmarkt

Für unser neues Projekt „Jesus works“ suchen wir Teilnehmer:innen, die sich im Reparatur- und Handwerksbereich (weiter)qualifizieren wollen.

Ziel ist es, Teilnehmer:innen durch die handwerkliche Arbeit in ihrem Selbstwert zu stärken und für den ersten Arbeitsmarkt „fit“ zu machen: Handwerkliche Kompetenzen können ins berufliche Profil aufgenommen werden, Eigenverantwortung, Belastbarkeit und Engagement werden gefördert – Eigenschaften, welche die Chancen erhöhen, einen Job zu finden und sich diesem auch gewachsen zu fühlen. Am Projektende erhalten die Teilnehmer:innen ein Zertifikat.

Zielgruppe des Projektes sind Arbeitslose, auch Langzeitarbeitslose und Nichterwerbstätige, die keine schulische oder berufliche Bildung absolvieren. Das Projekt richtet sich besonders, aber nicht ausschließlich, an über 54-Jährige, Migrant:innen, Geflüchtete und Angehörige von Minderheiten. Wir ermutigen besonders Frauen, an unserem Projekt teilzunehmen. Teilnahmevoraussetzung ist die Vorlage eines erweiterten Führungszeugnisses.  

Die Projektlaufzeit ist auf insgesamt 6 Monate angelegt (01.01.-30.06.2022). Es wird in zwei Durchgängen von jeweils zwei Monaten mit jeweils drei bis vier Teilnehmer:innen stattfinden, so dass es insgesamt mindestens 7 Teilnehmer:innen über einen Zeitraum von sechs Monaten geben wird.

Projektumfang pro Teilnehmer:in: zwei Tage pro Woche à 6 Stunden über einen Zeitraum von zwei Monaten.


Projektbeschreibung:

„Jesus works“ – Jesus war Handwerker und Sohn eines Zimmermannes , so heißt es in der Bibel (Mk 6,3). Er hat die Menschen ermutigt und gestärkt. Unser Projekt greift diese Idee auf. Wir wollen arbeitslosen und nicht erwerbstätigen Menschen über eine kreative Tätigkeit im Reparatur- und Handwerksbereich neue Perspektiven eröffnen und die Persönlichkeitsentwicklung fördern.

Im Mittelpunkt steht handwerkliches Arbeiten: Renovierungs- und Malerarbeiten, kleine bauliche Maßnahmen – Verputzen und Glätten von Wänden, Malern, Verlegen von Böden, Streichen von Fenstern oder Türen, kleine Elektroarbeiten wie das Auswechseln von Steckdosen, Anbringen von Vorhangstangen, Möbelmontage, Anbringen von Küchenschränken.

Das Projekt wird begleitet von einem Bauingenieur. Er wählt die Handwerksprojekte aus, übernimmt die Planung und gibt erste bauliche Anleitung. Die konkrete handwerkliche Begleitung erfolgt durch einen ausgebildeten Baufacharbeiter. Er berät bei der konkreten Umsetzung der Reparatur- und Renovierungsarbeiten. Eine Sozialpädagogin steht zur Verfügung bei Teamkonflikten oder Problemen der Projekteilnehmer:innen, die externe Beratung benötigen.

Kontakt:

Name: Pallotti-Mobil e. V.
Anschrift: Nansenstr. 4-7
12047 Berlin
Ansprechpartnerin: Anne Dehler
Kontaktdaten: anne.dehler@pallotti-mobil.de
+49 30 629 82 645
+49 30 627 3069 217
www: https://www.pallotti-mobil.de/

Das Projekt „Jesus works“ wird gefördert aus Mitteln der Europäischen Union (Europäischer Sozialfonds) und des Landes Berlin.

jesusw jesusw2 jesusw3 jesusw4