Neunzehnhundertsechsundachtzig

Neunzehnhundertsechsundachtzig haben wir alle gemeinsam Abitur gemacht.

Neunzehnhundertsechsundachtzig Euro – so hoch ist die Summe, die ich gern mit euch zusammen in einem Uschi-Crowdfunding sammeln möchte.

Zugute soll das Geld vor Gewalt geflohenen Frauen kommen. Frauen, die in größter Not alles hinter sich lassen und einen Neuanfang wagen für sich und ihre Kinder; oft nur wenige Kilometer von ihrer bisherigen Wohnung entfernt und doch abgeschnitten von ihrem bisherigen Leben, meist ohne Geld und unter Verlust aller alten Kontakte und Unterstützung. Wenn Sie den ersten schweren Schritt geschafft und nach einer Zeit im Frauenhaus eine eigene Wohnung zugewiesen bekommen pallotti_fotohaben, brauchen sie starke Hände, die die oft renovierungsbedürftige Räume wohnlich machen, die Habe transportieren, Lampen anschließen. Meist können diese Frauen froh sein, dass sie überhaupt etwas bekommen; Geld ist in der Regel wenig da.


Pallotti-Mobil ist da.
Das Reno-Team erledigt die nötigsten Arbeiten und macht aus

renovierungsbedürftigen Wohnungen lichte Räume.

Das Ganze kostet die Frau einen Bruchteil dessen, was eine „normale“ Handwerker*in in Rechnung stellen müsste. Die Beschäftigten von Pallotti-Mobil sind Langzeitarbeitslose und nehmen an einem staatlich geförderten Programm teil. Dennoch laufen eine Menge Kosten auf – für die fachliche Anleitung und die sozialpädagogische Betreuung, für Verwaltung, Werkzeug und die Kleintransporter. Im Schnitt sind es 1.800 €, die Pallotti-Mobil im Schnitt pro Baustelle als Spende einwerben muss, damit der Laden läuft.
Na, sagen wir 1986 ! Es ist ein Testballon. Wir werden sehen, wie weit er reicht.

________________________________________________________________

Unser Crowdfunding ist handgestrickt; wir sind auf keiner Plattform und haben (noch) kein Online-Spendentool. Wir bitten „einfach so“ um Spenden auf das Konto

DE08 4006 0265 0033 1141 01 Stichwort „Uschis“